Einseitiges Verfolgerduell: Karlsruher FV vs SV NK. Croatia 0:4 – 21.11.2021

Stadion

Karlsruher FV vs SV NK. Croatia 0:4

Langsam rückt die Winterpause im lokalen Fußball näher. In der Kreisklasse B1 kam es zum Spitzenspiel Zweiter vs Dritter zwischen dem Karlsruher FV dem SV Croatia, das leider nicht hielt, was es tabellarisch versprach und mit einem tristen 0:4 endete…

130 Jahre Karlsruher FV

Der ruhmreiche Karlsruher FV konnte vier Tage vor dem Spiel einen großen runden Geburtstag feiern. Am 17. November 1891 wurde der KFV von Walther Bensemann und weiteren Jünglingen aus gutem Hause auf dem südlichen Engländerplatz (wo heute die seit Jahren eingerüstete Bauruine Mensa Moltke steht) gegründet. Bensemann und Kumpane hatten sich mit ihren Mitspielern vom zwei Jahre zuvor gegründeten »International Football-Club« verkracht und deshalb ihren eigenen Club gegründet. Was damals üblich war und eher »formlos« passierte, die stellten sich halt auf den Engländerplatz und beschlossen, ab jetzt ein Fußballklub zu sein und spielten Fußball (mehr zur Geschichte des KFV gibt es hier im Blog anlässlich des Sportfests zum 125. Geburtstag und natürlich auf der Website des KFV zu lesen)…

Aufstiegskampf in der B-Klasse

So war das damals. In der Gegenwart 130 Jahre später geht es in der Kreisklasse B1 Karlsruhe um die begehrten Aufstiegsplätze in die A-Klasse. Nach einem hervorragenden Start hatte der KFV eine kleine Durststrecke mit 2 Remis und der ersten Saisonniederlage bei FC 08 Neureut II hingelegt, diese aber durch ein 2:1 gegen FV Hochstetten letzte Woche beendet. Da der bereits als »Herbstmeister« feststehende Tabellenführer FC 21 Karlsruhe aber weiterhin mit einer makellos weißen Weste von 13 Siegen aus 13 Spielen und 61:8 Toren durch die Staffel pflügt, beträgt der Rückstand auf den Platz an der Sonne mittlerweile 7 Punkte…

Von hinten rückt dem KFV der heutige Gegner auf den Pelz. Der 1969 von kroatischen Einwanderern gegründete »Sportverein NK. Croatia-Karlsruhe 1969« hatte sich durch eine Serie von 4 Siegen hintereinander auf Rang 3 geschoben, 4 Punkte hinter dem KFV…

Karlsruher FV vs SV NK. Croatia 0:4

»Spitzenspiel« Zweiter gegen Dritter stand also auf dem weitläufigen Grün des FV Grünwinkel auf dem Programm, wo der KFV in seit dieser Saison bekanntlich seine Heimspiele austrägt. Unser Lieblingssportjournalist, die Software, die bei fussball.de die Vor- und Nachberichte »schreibt«, meinte vor dem Spiel: »Die Offensive von Karlsruher FV in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken.« Wohingegen der Pfoschdeschuss mit einem 2:1 für Croatia auf die erste Heimniederlage des KFV tippte.

Etwa 60 bis 80 Leute wollten das Match an einem trüben kalten Novembertag sehen. Was für KFV-Verhältnisse eine ordentliche Kulisse war, denn das Gastteam hatte einige lautstarke Fans mitgebracht. Der Beste von denen war der Herr, der an der Mittellinie eine kroatischen Flagge aufgehangen hatte und dahinter stehend jede Aktion auf dem Rasen mit einem »Maradona!«-Ruf kommentierte…

Dabei war das, was die 22 Akteure auf dem Rasen boten, selbst nach B-Klasse-Maßstäben von der Kunst des großen Diego Armando weit entfernt. Es war ein zähes Match ohne große Strafraumaktionen, in dem der Gast das spielbestimmende Team war und der KFV Schwierigkeiten hatte, überhaupt einmal geordnet in die gegnerische Hälfte zu kommen.

Nach etwa 20 Minuten erhöhte Croatia den Druck auf das KFV-Tor und hatte gute Chancen, die dritte war dann auch drin. Vardic versenkte vom linken Flügel aus einen Flachschuss im rechten Toreck…

Croatia steht mit 3 Roten und 37 Gelben Karten am Ende der »Sünder-Tabelle«, und man konnte gut sehen, warum. Rustikal stieg das Kroaten-Team ein, ständig lag ein KFV-Spieler am Boden. Den Schiri störte das nicht sonderlich, weshalb er in der 1. Hälfte nur eine Gelbe verteilte. Dem sowieso nicht sonderlich attraktiven Spiel waren die ständigen Unterbrechungen natürlich nicht zuträglich…

Nach der Pause änderte sich nichts groß. Beim KFV lief kaum etwas zusammen, Croatia arbeitete sich immer wieder Richtung KFV-Tor vor und baute in der 52. Minute durch Scurla die Führung aus. Ein ebenfalls von Scurla verwandelter Elfmeter in der 66. Minuten machte dann den berühmten »Deckel« auf das Spiel.

Die KFV-Akteure waren nun ein wenig frustriert und langten auch mal rustikal hin, was dann zu einer imposanten Rudelbildung führte, an der alle Akteure auf dem Rasen und von den Bänken beteiligt waren. Wenigstens ein Highlight!

Als wieder Fußball gespielt wurde erzielte Kozul das 0:4 (72.) und das Match plätscherte dem Abpfiff entgegen…

Tabellenführer FC 21, der spielfrei war und seinen 100. Vereinsgeburtstag feierte, bleibt damit weiterhin mit 7 Punkten Vorsprung vor dem KFV an der Spitze. Croatia liegt nur noch einen Punkt hinter dem Altmeister auf Rang 3. Und am kommenden Wochenende steht das letzte Hinrundenspiel für den KFV ausgerechnet beim Tabellenführer FC 21 an…

Fazit: Ein zähes Spiel, das zum trüben Novemberwetter passte. Der SV Croatia war das überlegene Team und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein…

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Spielgerät…

Karlsruher FV 21/22

kfv svcroatia kreisklasse saison-2021-2022 karlsruhe baden regional

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.