Herbstlicher Kreisliga-Knaller: DJK Blau-Weiß Mühlburg vs FVgg Weingarten 0:3 – 31.10.2021

Stadion

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs FVgg Weingarten 0:3

Topspiel unter der herbstlichen Sonne: Das Match der DJK Mühlburg gegen Tabellenführer FVgg Weingarten lockte bei milden Temperaturen raus auf den Sportplatz am Mühlburger Bahnhof und bot ein interessantes Match, das der Tabellenführer am Ende mit einem 3:0-Auswärtssieg gewann…

Kreisliga

Kürzlich waren wir beim Spitzenspiel zwischen den beiden Kreisliga-Topteams ASV Durlach und FVgg Weingarten zugegen, das den Weingartenern eine 0:7-Klatsche einbrachte. Das hat die »Klemmbeitel« aus dem nordöstlich von Karlsruhe gelegenen ehemaligen Weindorf aber nicht übermäßig schockiert, denn danach folgten zwei weitere Siege mit 8:2 Toren. Damit steht die FVgg noch stets auf dem tabellarischen Platz an der Sonne vor dem ungeschlagenen ASV Durlach, der allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat.

Dieses kleine Blog hat sich natürlich neben dem Goutieren des lokalen Fußballs auch das Verbreiten heimatkundlicher Anekdoten auf die Fahne geschrieben, weshalb nun noch aufzuklären ist, warum die Weingartener »Klemmbeitel« heißen. Der Legende nach wollte einst ein Weingartener Pfarrer in den Wald urinieren und geriet dabei mit dem dazu notwendigen Körperteil in eine Wildfalle. Aus der ihn dann Leute aus dem Nachbardorf befreiten und der Spitzname war geboren…

Die Mühlburger nennt man hingegen die »Milchsäule«, weil sie einst so erfolgreiche Schweinezüchter waren, dass die Muttersäue die Ernährung des zahlreichen Nachwuchs nicht mehr geregelt bekamen und die Schweine deshalb mit Kuhmilch aufgezogen wurden. Seltener findet sich in der einschlägigen Literatur auch der Name »Schwanzbrigande«…

Wie auch immer, die in dieser Saison etwas launisch auftretende DJK Mühlburg wollte den »Klemmbeiteln« eine sportliche Falle stellen. Mit 4 Siegen und 5 Niederlagen rangieren die Männer vom Mühlburger Bahnhof auf Rang 10 der Tabelle. Was etwas bedenklich ist, denn, wie bei einem Spielbesuch zu Saisonbeginn ausgeführt, es gibt in 21/22 keine klassische Hin- und Rückrunde, sondern nach einer einfachen Hinrunde wird die Liga in eine Meisterrunde der ersten 9 und eine Abstiegsrunde des Rests geteilt. Da aus der Abstiegsrunde die Hälfte absteigen wird, möchte man da nicht wirklich dabei sein…

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs FVgg Weingarten

»Die Offensive der Elf von Markus Mauch in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken« unkte der Software-Automat von fussball.de im Vorbericht, man durfte gespannt sein, ob den Mühlburgern das gelingen würde.

Nachdem die souveräne Schiedsrichterin Franziska Vögele angepfiffen hatte, sah es diesbezüglich schnell schlecht aus. Denn schon in der 3. Minute brachte der erste vielversprechende Weingartener Angriff das 0:1 durch Timo Glaser. Auch in der Folge nisteten sich die »Klemmbeitel« in der Mühlburger Hälfte ein und manch einem der ca. 30 Betrachtenden schwante für die Spannung des Spiels nichts Gutes…

Aber die Mühlburger rissen sich zusammen und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Die Abwehr des Tabellenführers bekam mehr zu tun, Gefahr entstand am ehesten durch Mühlburger Standards. Im Tor landete aber keiner. Besser machten es die Gäste kurz vor der Pause, als Kreisliga-Toptorjäger Pascal Worg einen Freistoß aus etwa 20 Metern sehenswert direkt verwandelte (40., siehe Bild unten)…

0:2 zur Pause gegen den Tabellenführer, das war mal eine Aufgabe für die heimischen »Milchsäule«. Aufgeben ist aber nicht Mühlburgs Sache, nach dem Wiederanpfiff erhöhten sie den Druck und hatten einige richtig gute Chancen. Die größte nach ca. 60 Minuten, als nach einem Gewusel auf der Weingartener Torlinie alle den Ball schon drin gesehen hatten. Glück für Weingarten, denn das 1:2 hätte das Spiel für die zu diesem Zeitpunkt etwas stärkeren Mühlburger noch einmal »öffnen« können.

Aber wie immer galt: »Machste das Ding vorne nicht rein, kassierst Du eins hinten…« Denn in der 63. Minute machte Timo Gassanow mit einem ansehnlichen Schuss aus spitzem Winkel den Deckel auf die Partie…

Danach wurde es dann noch ein wenig ruppig. Etwas unverständlich, dass die Weingartener Akteure sich mit einer 3:0-Führung im Rücken noch zu übertrieben harten Zweikämpfen und lautstarkem Gemotze über Nichtigkeiten hinreißen ließen. Was ihnen dann kurz vor Schluss noch eine Rote Karte einbrachte…

Letztendlich wird es den Weingartenern egal gewesen sein, mit dem 3:0 bleibt die FVgg mit der souveränen Bilanz von 9 Siegen aus 11 Spielen Tabellenführer. Konkurrent ASV Durlach blieb mit einem 6:0 über die SG Daxlanden ungeschlagen, hat aber zwei Spiele weniger gekickt als der Tabellenführer. Diese Saison sieht es in der Kreisliga Karlsruhe schwer nach einem Zweikampf um den Aufstieg aus…

Die DJK Mühlburg rutschte durch das 0:3 auf Rang 11 in die »böse zweite Hälfte« ab und muss die Punkte für die Top-Neun gegen andere Gegner holen…

Fazit: Das Topmatch des Spieltags war interessanter als es das klare Ergebnis aussagt, mit einem bisschen Mühlburger Abschlussglück hätte es in der zweiten Halbzeit noch einmal spannend werden können…

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Sportplatz-Idylle in der untergehenden Herbstsonne mit Heizkraftwerk…

Herbstliche Eckfahne…

Eckfahnenshot mit Heizkraftwerk…

Kreisliga 21/22

djkmuehlburg weingarten saison-2021-2022 kreisliga karlsruhe regional

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.