Klare Sache im Kreisliga-Spitzenspiel: ASV Durlach vs FVgg Weingarten 7:0 – 13.10.2021

Stadion

ASV Durlach vs FVgg Weingarten 7:0

Englische Woche in der Kreisliga Karlsruhe! Im altehrwürdigen Turmbergstadion zu Durlach kam es zur Neuauflage des Kreispokalfinales 20/21, das gleichzeitig das Spitzenspiel der beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams ASV Durlach und FVgg Weingarten war. Es sollte ein torreicher Abend werden…

Kreisliga

Nach 7 Spielen führte die FVgg Weingarten mit 19 Punkten und 6 Siegen aus 7 Spielen ungeschlagen vor dem punktgleichen TSV Auerbach (dem die Weingartener »Klemmbeidel« letzten Sonntag durch ein 3:0 die Tabellenführung abgenommen hatten) an, der aber ein Spiel mehr hat.

Der ASV Durlach lauert etwas unauffällig auf Tabellenplatz 6, was aber seine Gründe hat. Denn durch diverse Spielverlegungen wg. positiver Coronatests und Baden- bzw. Kreispokal-Matches liefen die »Letschebacher« erst fünfmal in der Kreisliga auf. Dabei holten sie aber 4 Siege und blieben als einziges Team neben Weingarten bis jetzt ungeschlagen. Und sind seit über 180 Minuten ohne Gegentor. Damit sind sie ein im vorderen Mittelfeld verstecktes »Topteam« der Kreisliga und man durfte gespannt sein, wie sich Tabellenführer Weingarten beim ASV schlagen würde.

ASV Durlach vs FVgg Weingarten 7:0

Der bewährte Textautomat von fussball.de meinte in seiner Vorschau: »Mit dem FVgg Weingarten trifft der ASV Durlach auf einen Gegner, der nicht im Vorbeigehen zu schlagen ist.« Und der Pfoschdeschuss orakelte:»Es wird ein Highlight sein, mit dessen Ausgang weitere kleine Entscheidungen im Aufstiegskampf getroffen werden.«

Eine Überraschung gab es bei der Ankunft: Das Match fand nicht im »großen« Turmbergstadion statt, sondern auf dem kleinen Neben-Rasenplatz. Der aber über eine (wenn auch etwas schummrige) Beleuchtung verfügt.

Etwa 120 Leute wollten das Topspiel am Mittwoch-Abend sehen und verteilten sich auf den beiden Seiten des Sportplatzes. Man war gespannt, ob die FVgg Weingarten auf Revanche für das kürzlich verlorene Kreispokalfinale aus war…

Das Kommando übernahm aber vom Anpfiff weg der gastgebende ASV. Die Gäste kamen kaum aus der eigenen Hälfte raus. Das 1:0 in der 16. Minuten durch Ünsal war die logische Konsequenz.

Und die »Letschebacher« gaben weiter Gas und (um mal das Lieblingswort des zeitgenössischen Fußballs zu benutzen) »belohnten« sich mit dem 2:0 in der 30. Minute. Can war schön über den linken Flügel gelaufen und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel in der entgegengesetzten Ecke des Tors.

Danach legten die Durlacher eine kleine Pause ein und der Tabellenführer kam besser ins Spiel. Durlachs Abwehr stand aber gut, weshalb die ganz großen Chancen Mangelware blieben. Die größte Gelegenheit zum Anschlusstreffer gab es kurz vor der Pause, als Worg im Mittelfeld den Ball bekam und mutterseelenallein auf Durlachs Keeper Muraschow zulief. Letzterer blieb aber Sieger…

Nach der Pause legte der ASV aber wieder genauso los wie zu Beginn des Spiels. Und hatte das Glück auf seiner Seite. Der erste Durlacher Angriff wurde zweimal von Weingartens Keeper Felleisen abgewehrt, aus der zweiten Abwehr entstand aber eine »Kerze«, die bei der Landung Durlachs Pavkovic genau auf den Kopf fiel. 3:0 nach 46 Minuten…

Mit der deutlichen Führung im Rücken zauberte Durlach nun auf dem Rasen. Das war nett anzusehen, es gab Abschlüsse aus allen Richtungen und Entfernungen zu bewundern und der Ball wurde auch mal mit der Hacke weitergeleitet.

Erst Mitte der 2. Hälfte tauchten auch die Weingartener mal wieder vor Durlachs Keeper auf und hatten ein paar Abschlüsse, Keeper Muraschow war aber auf dem Posten.

In der 66. und 67. Minute gab es dann die endgültige Entscheidung. Erst zeigte Schiri Kutterer Weingartens Kunzmann nach einem Gerangel im Mittelfeld die Rote Karte, und unmittelbar danach vollendete Pavkovic einen schnell vorgetragenen Konter zum 4:0. Game Over.

Die weiteren drei Treffer durch Eppler (73.), Ünsal (79.) und Pavkovic (88.) schraubten das Ergebnis in schwindelerregende Höhen…

Das war eine Packung für den Tabellenführer Weingarten! Und nach diesem Match darf man den ASV Durlach wohl mit Fug und Recht für den Topfavoriten auf den Aufstiegsrang 1 halten…

Fazit: Streckenweise toller Fußball vom ASV Durlach, für ein »gutes« Match war es aber »ein wenig« zu einseitig…

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Blick durch‘s Netz…

Kreisligaromantik unter Flutlicht

Kreisliga 21/22

asvdurlach weingarten saison-2021-2022 kreisliga karlsruhe regional

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.