Kreisliga-Spitzenspiel: DJK Blau-Weiß Mühlburg vs SC Wettersbach 1:2 – 4.10.2020

Stadion

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs SC Wettersbach 1:2

Das Spitzenspiel in der Kreisliga quasi vor der Haustür! Also nichts wie raus an den Mühlburger Bahnhof am Sportplatzsonntag. Wie fast immer bekam man bei der DJK Mühlburg ein spannendes Match geboten, bei dem der Gast aus dem Karlsruher Bergdorf mit einem 2:1-Auswärtssieg die Punkte mitnahm…

Kreisliga Karlsruhe

Die Kreisliga Karlsruhe macht auch in dieser Saison da weiter, wo sie in der Corona-Abbruch-Saison aufgehört hatte: Mit einem spannenden Kampf von sechs Teams an der Tabellenspitze. Tabellenführer Sportfreunde Forchheim trennten vor dem Spieltag nur 3 Punkte vom sechstplatzierten ASV Durlach. Da die Sportfreunde spielfrei hatten und der Zweite TV Spöck eine schwierige Auswärtsaufgabe hatte, dräute dem Sieger des Topspiels des Spieltags zwischen dem Vierten DJK Mühlburg und dem Dritten SC Wettersbach sogar die Tabellenführung!

Die beiden Auftaktmatches der Mühlburger, das 1:0 gegen Daxlanden und die 0:6-Klatsche auf dem Land in Spöck, hatten wir live gesehen. Danach folgten zwei Siege, so dass das 0:6 in Spöck als einmaliger Ausrutscher gewertet werden kann. Der aber erst einmal ordentlich das Torverhältnis ruiniert hat…

Den SC Wettersbach aus dem Karlsruher »Bergdorf« Grünwettersbach (benannt nach dem kleinen Gewässer, das durch den Höhenstadtteil fließt), hatten wir auch schon einmal besucht. Der SC war mit drei 2:1-Siegen in die Saison gestartet und verlor in der Vorwoche überraschend 0:1 in Jöhlingen.

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs SC Wettersbach 1:2

Bei wechselhaftem Herbstwetter (von Sonnenschein bis Regenguss war alles dabei) fanden sich 100 erwartungsfrohe Fans zum Spitzenspiel auf dem Sportplatz im Westen Karlsruhes ein.

Und die brauchten nicht lange auf Tore warten, denn schon der erste Angriff der heimischen DJK brachte Grund zum Jubel. Zanda trieb den Angriff über die linke Seite nach vorne, seine Hereingabe verlängerte Steffen mit der Hacke zum Torschützen Alexandru Moldovan. 1:0 in der 4. Minute, die Spieler jubelten mit ihrem Trainer Dennis Waidmann, der am Spieltag Geburtstag hatte. Konnte ja keiner ahnen, dass das der letzte Grund zum jubeln an diesem Nachmittag sein sollte…

Die heimischen Mühlburger waren im weiteren Verlauf der ersten Hälfte das bessere Team, versäumten aber in Sachen Tore nachzulegen. Die Gäste aus Wettersbach hatten zwar gute Ansätze, wenn sie schnell über die Flügel kamen, brachten sich durch ständiges Gemotze über alles und jedes selbst ein wenig aus dem Spielfluß. Selbst das wiederholt notwendige Austauschen eines Balls mit zu wenig Luft störte die Akteure aus dem Bergdorf…

Nach der Pause änderte sich das Bild. Die Gäste konzentrierten sich mehr aufs Spiel und wurden das bessere Team. Die Belohnung (»sich belohnen« ist ja aktuell die Fußball-Floskel schlechthin!) ließ nicht lange auf sich warten. In der 54. Minute konnte »die Katze von Mühlburg« Tobias Vier im Tor der DJK einen Fernschuss von Demirci nur nach vorne abprallen lassen, Max Grether versenkte die Kugel aus abseitsverdächtiger Position im Tor…

Die DJK hatte in der Folge kaum noch Offensivaktionen (hätte aber andererseits durch eine hervorragende Kopfballchance für Karakurt erneut in Führung gehen können) und das Match wurde eine Abwehrschlacht der Mühlburger gegen angreifende Gäste. Das ging nicht lange gut, denn in der 69. traf Mert Sahin zum 1:2. Was gewaltige Diskussionen mit dem Schiri zur Folge hatte, denn es sah so aus, als hätte einer der Wetterbacher Angreifer vor dem Tor den Ball mit der Hand berührt, was seit dieser Saison bekanntlich automatisch ein strafbares Handspiel ist…

Schiri Rapp sah es anders, fortan war die Atmosphäre von allerlei Geschrei der Teams gegeneinander und alle gemeinsam gegen den Schiedsrichter geprägt. In Sachen Tore passierte aber nichts mehr. Die DJK fuhr eine unglückliche Heimniederlage ein, und der SC Wettersbach setzte sich mit dem vierten 2:1-Sieg im fünften Spiel an die Tabellenspitze der Kreisliga…

Fazit: Ein spannendes und »emotionales« Match. Langweilig ist es auf dem Mühlburger Sportplatz nie…

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Ein Kreisliga-Match unter dem Regenbogen…

Fußball im Schatten des Heizkraftwerks…

Kreisliga Karlsruhe Saison 20/21

djkmuehlburg wettersbach saison-2020-2021 kreisliga karlsruhe regional

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.