Hausmitteilung – Corona-Zeiten

Miszellen

Die FUßballschuhe bleiben erst einmal unbenutzt liegen…

Vor 11 Tagen standen wir noch draußen auf dem Sportplatz. Und feierten wenige Tage später die großartigen Krieger von Atléti, als sie in der Champions League den FC Liverpool eliminierten. Das erscheint nun, nachdem das Corona-Virus innerhalb weniger Tage (nicht nur) das Fußballleben völlig lahmgelegt hat, wie eine Erinnerung aus einer längst vergangenen Zeit…

Für ein Fußballblog ist es natürlich schlecht, wenn es keinen Fußball gibt. Deshalb wurden ein paar Umbauarbeiten, die für die nächsten Länderspiel- und Sommerpausen auf der Liste standen, jetzt schon in Angriff genommen. Dieser Artikel informiert über ein paar Neuerungen in Sachen ballreiter-Blog.

Realignment und »Dark-Mode«

Ballreiter 2015 bis 2020

Das Design des ballreiter war seit 2015 unverändert, es wurde Zeit für ein kleines »Realignment«. Der Header und das Menü wurden ein Stück reduziert, der Inhalt soll noch mehr im Mittelpunkt stehen. Das Navigationsmenü wurde hinter einem »Hamburger«-Button versteckt (oben links), wodurch es mehr Platz für die Artikel gibt.

Außerdem hat der ballreiter nun auch einen modischen »Dark-Mode« (ggf. muss man den Browser-Cache leeren um die ganze neue Pracht korrekt zu sehen). Wenn das Endgerät im »Dark-Mode« läuft, schaltet sich das Blog automatisch in einen ebensolchen, damit es nicht so grell aus dem Endgerät hinaus leuchtet. Alternativ kann man mit einem Klick oder »Tatsch« auf das Icon oben rechts das Blog auf »hell« oder »dunkel« schalten.

Mir persönlich erschließt sich der Sinn dieser Dinge zwar nicht, ich finde das Lesen von Texten mit hellem Text auf dunklem Untergrund eher anstrengend. Aber gerade die Benutzerinnen und Benutzer von Apple-Endgeräten finden das super…

Kommentare

Außerdem gibt es wieder eine Kommentarfunktion. Man kann nun auf Artikel per Webmention, auf Social Media oder eben mit einem guten alten »klassischen« Blog-Kommentar reagieren. Ein Klick auf »Kommentar schreiben« unter dem Artikel öffnet ein Formular, mit dem man seine Anmerkungen hinterlegen kann.

Social Media: Mastodon

Der ballreiter ist nun neben Twitter und Instagram auch auf Mastodon präsent: @ballreiter.

Mastodon, die dezentrale Social-Media-Alternative, finde ich technisch sehr überzeugend. Was Accounts, Followings und Inhalte in Sachen Fußball angeht, steht das relativ neue Social-Media-Netzwerk aber noch sehr am Anfang. Aber man muss raus aus den Silos der großen Social-Media-Konzerne. Es sind nicht gerade wenige Twitter-Accounts, die wg. irgendwelcher zum Teil Jahre alter Dinge plötzlich gesperrt sind. Irgendwann mal ein Video mit einem Tor von Odsonne Edouard geteilt und – schwupp – ist der Account gesperrt. Es wird Zeit für Alternativen und irgendwann muss man damit anfangen…

Und nun?

Mit Fußball »live und draußen auf dem Rasen« ist realistisch betrachtet so bald nicht zu rechnen, deshalb wird es in den nächsten Wochen noch das eine oder andere neue Blog-Feature geben. Und ein paar Inhalte abseits des (eh nicht vorhandenen) aktuellen Spielgeschehens…

ballreiter

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.