Kreisliga-Spitzenspiel: DJK Blau-Weiß Mühlburg vs VfB Knielingen 2:1 – 17.11.2019

Stadion

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs VfB Knielingen 2:1

Ein regnerischer Herbstsonntag brachte das Spitzenspiel in der Kreisliga Karlsruhe: Die DJK Blau-Weiß Mühlburg traf auf den im Nachbarstadtteil residierenden Tabellenführer VfB Knielingen und schlug diesen in einem spannenden Match mit 2:1…

DJK Blau-Weiß Mühlburg vs VfB Knielingen 2:1

Die Kreisliga Karlsruhe (9. Spielklasse und höchste Liga des Fußballkreis) bietet aktuell an der Tabellenspitze reichlich Spannung. Gerade einmal vier Punkte trennten Spitzenreiter VfB Knielingen von der DJK Mühlburg auf Rang 7 vor dem letzten Spieltag der Hinrunde. Außerdem traf das beste Heimteam auf die auswärts noch ungeschlagenen Knielinger. Da das Match zudem noch eine Art »Derby« ist (2,5 km Luflinie sind die beiden Plätzen voneinander entfernt), sprach man im Vorfeld von einem »brisanten Duell«…

Ca 60-80 Zusehende ließen sich vom Regen nicht beeindrucken und säumten den Sportplatz im Westen Karlsruhes. Und sahen eine erste Hälfte, die von Knielinger Dominanz geprägt war. Ballbesitzstatistiken kennt man in der Kreisliga nicht, aber gefühlt spielte sich das Match zu 80% in der Mühlburger Hälfte ab. Den Knielingern gelang es aber nicht, die Feldüberlegenheit in Tore umzusetzen. Und wie wir wissen, rächt sich so etwas im Fußball ganz gerne einmal. So auch diesmal. Mit dem ersten brauchbaren Angriff erzielte Andrei Turcu in der letzten Minute der ersten Halbzeit die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Mühlburger Führung.

Nach der Pause bei Bratwurst und Schlagermusik wandelte sich das Bild. Mit der Führung kam die heimische DJK besser ins Spiel und mit der Knielinger Überlegenheit war es vorbei. Vielmehr hatten der VfB ordentlich damit zu tun, sich die Mühlburger Angreifer vom Leibe zu halten.

Einmal gelang das nicht. In der 61. Minute lief Daniel Zanda in den Knielinger Strafraum, es gab ein ordentliches Gewühl und Knielingens Abwehrspieler reklamierten Stürmerfoul beim Schiri statt aufzupassen. Zanda lief aber weiter einfach unbeeindruckt weiter und konnte die Kugel zum 2:0 ins Netz schieben. So geht das im Fußball…

Damit schien das Spiel entschieden und die ersten Zusehenden machten sich auf den Weg ins Trockene. Aber das 2:1 durch Fabian Fritscher in der 88. Minute brachte noch einmal Hektik vor dem Abpfiff, die in einer Roten Karte für einen Mühlburger kulminierte…

Am Spielstand änderte das nichts mehr. Trotz der 1:2-Niederlage bleibt VfB Knielingen Tabellenführer, die tabellarische Lage ist nun aber noch dramatischer geworden. Hinter Knielingen liegt nun Kreispokalsieger SG Stupferich mit 29 Punkten gleichauf, gefolgt von ASV Durlach, FVgg Weingarten und der DJK Mühlburg mit 28 Zählern. Das kann noch ein interessantes »Hauen und Stechen« um den Aufstieg in die Landesliga werden…

Fazit: Ein temporeiches und spannendes Nachbarschaftsduell im strömenden Herbstregen. War die Führung der Mühlburger zur Halbzeit noch ein wenig glücklich, so verdienten sich die Männer vom Bahnhof die drei Punkte in der zweiten Hälfte und waren alles in allem am Ende das bessere Team.

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Herbstidylle auf dem Sportplatz…

Hoch die Fahne!

Kreisliga Karlsruhe Saison 2019/20

djkmuehlburg vfbknielingen kreisliga karlsruhe saison-2019-2020 regional grounds

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.

Syndiziert zu: