Ortstermin

Halbfinale im Kreispokal: ASV Hagsfeld vs TSV Auerbach 1:0 – 1.11.2018

ASV Hagsfeld vs TSV Auerbach 1:0

Zu Saisonbeginn war das Kreispokalmatch FT Forchheim vs TSV Auerbach ein echter Pokalkrimi. Zum Feiertag am 1.11. stand das Halbfinale im Karlsruher Kreispokal an, und der damalige Sieger TSV Auerbach war noch im Wettbewerb. Also ging es mal wieder hinaus auf den Sportplatz zum Match ASV Hagsfeld vs TSV Auerbach. Zusätzlich wurde die Sonderkorrespondentin zum parallel stattfindenden zweiten Halbfinale FC 08 Neureut vs SG Stupferich entsandt…

Kreispokal Karlsruhe

Das Halbfinale des örtlichen Kreispokals war eine reine Kreisliga-Angelegenheit. Die Kreisliga ist in Baden die achthöchste Spielklasse die woanders Bezirksliga heißt und ist nicht mit den Kreisklassen zu verwechseln.

Topfavorit war natürlich der Kreisliga-Tabellenführer FC 08 Neureut (auch da waren wir schon zu Besuch), der auf den Tabellenfünften SG Stupferich (aus einem der Karlsruher »Bergdörfer«) traf. Tabellenschlusslicht ASV Hagsfeld, nach 12 Partien noch ohne Sieg in der Liga, hatte es im anderen Halbfinale mit eben jenem TSV Auerbach zu tun, die aktuell im unteren Tabellenmittelfeld angesiedelt sind.

Das Halbfinale

Der Blogautor entschied sich für das Duell der beiden tabellarischen Underdogs in Hagsfeld. Der 1907 gegründete Allgemeine Sportverein Karlsruhe-Hagsfeld war bis 1933 Teil der Arbeitersportbewegung, erreichte in dieser zweimal die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft und wurde 1933 aufgelöst. 1945 wurde der Klub neu gegründet und nahm fortan am »normalen« Spielbetrieb teil. Erfolgreich war der Verein in den Nuller-Jahren mit seiner ersten Frauenmannschaft, die, nachdem 2005 die Frauen-Mannschaft des KSC fast geschlossen nach Hagsfeld wechselte, in die 2. Bundesliga aufstieg und dort bis 2010 kickte. Nach diversen Abstiegen und Personalquerelen ging es dann aber wieder steil bergab, mittlerweile ist das Frauenteam in der Landesliga angekommen…

Die Männer gehörten jahrelang zur Stammbesatzung der A-Klasse und spielen seit dem Aufstieg 2016 in der Kreisliga. In dieser Saison läuft es nicht gut, nach 12 Spielen steht man sieglos mit kümmerlichen 5 Punkten am Tabellenende und hat schon 5 Punkte Abstand zum rettenden 13. Platz.

Hagsfeld ist ein 1938 eingemeindeter Stadtteil am nordöstlichen Rand von Karlsruhe und in erster Linie ein großes Gewerbegebiet. Am Rande des Stadtteils, in einem ebenso trostlosen wie zugigem Ambiente, hat der ASV seinen Ground. Ca. 50 Zusehende wollten bei ruhigem Herbstwetter das Kreispokal-Halbfinale gegen Auerbach sehen, darunter ein trinkfester und lautstarker Heim-Support-Block hinter dem Tor…

Parallel wurde das zweite Halbfinale in Neureut angepfiffen, wir schalten hinüber zur Sonderkorrespondentin:

(Sonderkorrespondentin): Auf dem schönen Ground des Tabellenführers FC 08 Neureut hatten sich ca. 150 Zusehende eingefunden. Das Heimpublikum war natürlich ziemlich siegessicher, mit nur einer Niederlage aus 12 Spielen und satten 31 Punkten auf dem Konto galt der FC als klarer Favorit. Aber auch der Kreispokal hat seine eigenen Gesetze, entsprechend sahen die Gäste von der SG Stupferich sich keineswegs chancenlos…

In Hagsfeld entpuppte sich das Match als eine äußerst zähe Angelegenheit. Kampf im Mittelfeld war Trumpf, und jegliche zarte Ansätze von Spielfluss wurden durch den äußerst kleinlich pfeifenden Schiri Marco Gindner unterbunden. So war das Spiel eigentlich nur eine sich ständig wiederholende Folge von »Ballgewinn – Kampf im Mittelfeld – Freistoß – und wieder von vorn…«. Und der Fußballblogger sah sich in Ermangelung von Torchancen schon 120 Minuten im windigen Hagsfeld auf das Elfmeterschießen warten…

(Sonderkorrespondentin): Überraschendes hingegen in Neureut: Die Gäste aus Stupferich spielten frech auf und erzielten verdientermaßen nach 30 Minuten das 0:1 durch Marco Schäfer, der aus 20 Metern abgezogen hatte und ins lange Eck traf. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

An der Tagweide in Hagsfeld schleppte sich das Match dagegen torlos dahin, ein Lattentreffer für Auerbach nach einem der zahllosen Freistöße war die einzige Aufregung. Munterer war es neben dem Platz, dort begann sich von Trainerbänken und Publikum der Unmut über die zahllosen kleinen Fouls und den kleinlichen Schiri hochzuschaukeln und produzierte kleinere verbale Scharmützel. Abkühlung brachte die Halbzeitpause…

(Sonderkorrespondentin): In Neureut kam das favorisierte Heimteam mit frischem Elan aus der Pause und drängte von Beginn an auf den Ausgleich. Den gab es aber nicht, stattdessen nach 5 Minuten eine kalte Dusche: In der 50. Minute zeigte der Schiri nach einem Foul auf den Punkt (über die Berechtigung gehen die Meinungen auseinander), Marco Schäfer schnappte sich die Plastikkugel und verwandelte mit seinem zweiten Tagestreffer im Nachschuss zum 0:2. Eine Überraschung bahnte sich an! Einem Ersatzspieler der Gäste schwante Böses: »Mist, war gestern erst saufen, wenn wir heute wieder gewinnen, muss ich wieder saufen…«

In Hagsfeld kam zur zweiten Hälfte die Sonne raus und der heimische ASV wurde dominanter und drängte auf die Führung. Ein Abseitstor war ein erster Warnschuss für die Gäste aus Auerbach, in der 63. Minute war es dann soweit: Joshua Voegeding dribbelte sich energisch in den Auerbacher Strafraum hinein und zog aus wenigen Metern Entfernung ab – 1:0 für den ASV. In beiden Halbfinals führten die Außenseiter!

Neureut vs Stupferich: Der Elfmeter zum 1:2…

(Sonderkorrespondentin): Der favorisierte FC 08 Neureut legte nach dem 0:2 noch einmal eine Schippe drauf, es war jetzt nur noch ein Spiel auf ein Tor, auf das der Gäste aus Stupferich. Der Anschlusstreffer zum 1:2 durch einen weiteren im Publikum umstrittenen Foulelfmeter war in der 60. Minute die Belohnung. Die Gäste ließen sich aber davon nicht groß beeindrucken und verteidigten aufoperungsvoll ihre Führung gegen die anstürmenden Neureuter…

In Hagsfeld schlugen nun die Emotionen hoch und das Spiel wurde ruppiger. Jeder Pfiff des Schiris wurde durch lautes Geschrei aus der einen oder anderen Ecke kommentiert, der trinkfeste Heim-Support-Block wurde mit jeder geleerten Flasche Hoepfner lauter. Schiri Gindner hatte alle Mühe, das Spiel unter Kontrolle zu halten und am Ende neun Gelbe und eine Rote Karte verteilt…

Sportlich beflügelte die Führung den heimischen Außenseiter. Auerbach machte nach dem Rückstand mehr Druck. Durch die ständigen Diskussionen und Fouls kam aber kein richtiger Spielfluss auf, und da der TSV dabei fleißig mitmischte, erleichterten sie dem ASV die Aufgabe. Mit dem Glück des Tüchtigen verteidigten die Hagsfelder die knappe Führung bis zum Schlusspfiff, zogen überraschend ins Endspiel des Kreispokals ein und hatten etwas zu feiern!

(Sonderkorrespondentin): In Neureut blieb der Sturmlauf des FC 08 gegen wacker verteidigende Gäste erfolglos und die SG Stupferich zog sensationell ins Endspiel des Kreispokals ein. Am Ende hatten die Männer aus dem Bergdorf sogar noch einen Riesenchance auf das 1:3…

Das Endspiel im Kreispokal zwischen dem ASV Hagsfeld und der SG Stupferich steigt am 1. Mai 2019!

Fazit: In Hagsfeld war das Spiel eine zerfahrene Angelegenheit, das von der Spannung und den am Ende hochkochenden Emotionen lebte. In Neureut gab es eine faustdicke Überraschung!

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

ASV Hagsfeld vs TSV Auerbach


Verbissener Kampf um den Ball…

In der Ferne dreht sich einsam ein Windrad…

Eckfahne ohne Fahne!

FC 08 Neureut vs SG Stupferich


kreispokal karlsruhe saison-2018-2019 asvhagsfeld tsvauerbach fc08neureut sgstupferich baden amateure sonderkorrespondentin

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.