Ortstermin

Freundschaftsspiel: VfB Stuttgart vs Atlético de Madrid 1:1 – 5.8.2018

VfB Stuttgart vs Atlético de Madrid 1:1

Der »Tag des Brustrings« ist eine Veranstaltung, die man als Karlsruher normalerweise eher nicht in die Kategorie »lohnenswertes Sonntagsvergnügen« einsortieren würde. Die diesjährige Saisoneröffnung des VfB Stuttgart wurde aber mit einem Freundschaftsspiel gegen unsere Lieblingsspanier, den großartigen Club Atlético de Madrid, zelebriert. Und wenn die Colchoneros in der Nähe sind, muss man natürlich hin. Sogar nach Stuttgart zum »Tag des Brustrings«…

VfB Stuttgart vs Atlético de Madrid 1:1

Auch im Schwabenland war der Klimakatastrophensommer aktiv, Temperaturen jenseits der 35 Grad bot der schwäbische Saisoneröffnungs-Sonntag auf. Dazu ein ausverkauftes Stadion. Normalerweise sollte man meinen, dass ein Publikum dieser Größe für einen Bundesligisten kein Problem sein sollte. Aber weit gefehlt, die Veranstaltung war, was die Versorgung mit Nahrung und Getränken angeht, von einer bemerkenswerten Fehlleistung geprägt. Endlose Schlangen und reihenweisende versagende Zapf- und Abfüll-Technik machten den Erwerb von Getränken zu einer undankbaren und zeitintensiven Aufgabe. Eine ganz schwache Vorstellung für einen Bundesliga-Klub…

Ein amüsanter Randaspekt: Wenn man zu so einem Spiel als an der Kleidung erkennbarer Atléti-Anhänger anreist, hat man den »Exotenbonus« und wird im Stadion von allen möglichen Leuten in einem bunten Sprachgemisch angesprochen. Diesbezügliches Highlight war ein mit einem breiten schwäbischen Akzent formuliertes »Du Madrido?«…

Aber wir waren ja in erster Linie für Atléti und ein Spiel angereist. Trainer Diego Simeone ließ leider einen Großteil der Stammelf daheim. Viele WM-Teilnehmer, wie die Weltmeister Antoine Griezmann und Lucas Hernandez, Diego Costa und Diego Godin und diverse andere Stammkräfte waren gerade erst ins Training eingestiegen und blieben in Madrid.

Der Rest des Teams, verstärkt mit einigen Talenten aus der zweiten Mannschaft, ist aktuell im Trainingslager in Südtirol und reiste per Charterflug zum Spiel nach Stuttgart. Angeführt von Juanfran, Saúl und Koké lief eine mit diversen Nachwuchsspielern verstärkte Atléti-Elf gegen den VfB auf. Immerhin durfte man das inoffizielle Debüt der Neuzugänge Gelson Martins (von Sporting Club aus Lissabon), Rodri (von Villarreal) und Tomas Lemar (Weltmeister mit Frankreich, von Monaco) anschauen.

Das Spiel in der sommerlichen Hitze bot eher bescheidene Action. Die bis auf Juanfran nur aus Nachwuchsspielern bestehende Atleti-Abwehr geriet das eine oder andere Mal in Verlegenheit. Torhüter Antonio Adán, Neuzugang von Real Betis aus Sevilla, hielt seinen Kasten aber sauber. Sehr auffällig bei ihren Debüts waren Gelson Martins und der 22-jährige Rodri, der das Trikot mit der Nummer 14 vom langjährigen und in monetär lukrative Altersteilzeit nach Katar abgewanderten Kapitän Gabi übernommen hat.

Torszenen waren Mangelware, ein etwas plumpes Foul des Nachwuchsverteidigers Francisco Montero brachte die Führung für den VfB per Elfmeter (58.) durch Rückkehrer Daniel Didavi. Ein Rückstand in Stuttgart ist natürlich nix, was für Atléti angemessen wäre. Folgerichtig gab es zwei Minuten später den Ausgleich durch einen schönen Schuss aus 20 Metern von Nachwuchsstürmer Joaquin Munoz…

Der VfB vergab noch einen weiteren Elfer, der von der Tribüne aus eher zweifelhaft erschien und von Thommy folgerichtig an die Latte gesetzt wurde…

Fazit: Kein Spiel was man unbedingt gesehen haben muss, es war aber trotzdem eine schöne Sache, Atléti mal wieder »in echt« in Augenschein nehmen zu können.

 

(Bewertung: Grauenvoll | Schlecht | Geht so | Gut | Exzellent)

Impressionen

Atléti im ballreiter

atleti stuttgart saison-2018-2019

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.