Ortstermin

Kreispokal-Krimi: Freie Turner Forchheim vs TSV Auerbach 4:4 n.V. (2:4 E) – 29.7.2018

Freie Turner Forchheim vs TSV Auerbach 4:4 n.V. (2:4 E)

Auch im Fußballkreis Karlsruhe beginnt die neue Saison mit Pokalspielen. Im Kreispokal Karlsruhe traf der Rheinstettener B-Ligist FT Forchheim auf den Karlsbader Kreisligisten TSV Auerbach. Das zwei Spielklassen tiefer angesiedelte Heimteam lieferte dem Favoriten bei Temperaturen von über 30 Grad einen harten Pokalfight, den die Gäste erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten…

Kreispokal Karlsruhe

Der Kreispokal im Fußballkreis Karlsruhe spielte bereits die zweite Runde mit 32 Spielen aus. Die Gastgeber aus Forchheim hatten in der ersten Runde das C-Klasse-Team FC Fackel II mit 4:1 ausgeschaltet. Der Gast aus Auerbach hatte sich beim A-Klasse-Team FV Liedolsheim mit 3:1 durchgesetzt. Wie im Verbandspokal wurde auch hier der Spielplan von sommerlichen Gewittern und Regengüssen durcheinander geworfen, so dass einige Teams schon früh in der Saison »englische Wochen« hatten.

Grenzstadt Rheinstetten

Rheinstetten hatten wir zuletzt im Movember einen Fußball-Besuch beim 1. SV Mörsch abgestattet. Forchheim ist einer der drei Stadtteile des in den 70er-Jahren am Reißbrett entstandenen Städtchens Rheinstetten, das sich unmittelbar südwestlich an Karlsruhe anschließt. Als Teil des »Verdichtungsraum Karlsruhe« beherbegt Rheinstetten auch die Messe Karlsruhe. Durch Rheinstetten verläuft eine unsichtbare Fußballverbandsgrenze, denn alle Teams spielen im Fußballkreis Karlsruhe und damit im Bereich des Badischen Fußballverbands. Nur der 1. SV Mörsch spielt in Südbaden, wie damals erläutert.

Die Freie Turnerschaft Forchheim wurde im Jahre 1900 als Arbeiter-Turnverein gegründet. Seit 1922 spielt man auch Fußball und hielt sich, von einem kleinen Höhenflug in die zweite Amateurklasse in den 50er abgesehen, meistens in der Kreisklasse A auf. In den letzten Spielzeiten kicken die Freien Turner in der Kreisklasse B und visierten in der letzten Saison die Aufstiegsplätze Richtung A-Klasse an. Als Herbstmeister reichte es am Ende »nur« zu Rang 3, so dass die Forchheimer in der kommenden Saison einen neuen Anlauf zur Rückkehr in die A-Klasse nehmen.

Freie Turner Forchheim vs TSV Auerbach 4:4 n.V. (2:4 Elfmeterschießen)

Der Gegner im Zweitrundenmatch des Kreispokals war ein harter Brocken. Der TSV Auerbach, einer der fünf Vereine aus der Gemeinde Karlsbad (anlässlich des Topspiels der Landesliga hatten wir über Karlsbad und seine Vereine ein paar Worte verloren), spielt in der Kreisliga und damit zwei Spielklassen höher. Aber, wir wissen ja: Der (Kreis-)Pokal hat seine eigenen Gesetze!

Kein Quadratmeter Schatten war auf dem Spielfeld in der großzügigen Sportanlage in Forchheim zu sehen, als die Akteure bei Temperaturen jenseits von 30 Grad vor ca. 100 Zusehenden am späten Sonntagnachmittag aufliefen.

Zunächst schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen. Schon nach 6 Minuten ging der Favorit aus Auerbach durch David Blank in Führung, der höchstselbst 15 Minuten später auf 0:2 erhöhte. Daraufhin wollte der TSV es wohl in der Hitze etwas ruhiger angehen lassen, was die heimischen Freien Turner zurück ins Spiel brachte. Das Spiel verlagerte sich in die Auerbacher Hälfte, Tore waren die zwangsläufige Konsequenz. Ein Doppelschlag von Ousainou Tallah (29.) und Sven Zinkgraff (34., nach einer leichtsinnig verursachten Ecke) glich das Spiel wieder aus. Der Außenseiter war nun das dominierende Team und kam zum verdienten 3:2 kurz vor der Pause durch den zweiten Treffer von Ousainou Tallah (43.).

Von der Aufholjagd in der Hitze ein wenig erschöpft, kickten sich die Freien Turner nun locker Richtung Halbzeit und schalteten zu früh in den Pausenmodus. Ein Kopfballtreffer von David Blank in der 44. zum 3:3-Ausgleich war die Strafe. David Blank hatte eine wirklich gute Halbzeit, ein Hattrick (wenn auch nicht »lupenrein«) stand für ihn zur Pause im Spielbericht…

Halbzeit-Fazit: Trotz der Hitze hauten sich die Akteure richtig rein und lieferten ein großartiges Match ab.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einer verbissenen Pokalschlacht. Nickligkeiten und Gelbe Karten häuften sich, Abseits des Spielfeldes gab es das eine oder andere emotionale Wortgefecht zwischen Trainerbank und einigen (etwas seltsamen) mitgereisten Gäste-Fans…

Von einer Überlegenheit des klassenhöheren Favoriten war nichts mehr zu sehen. Das Heimteam dominierte das Spiel und wurde durch Sven Zinkgraffs zweiten Treffer in der 65. Minute mit der erneuten Führung belohnt…

Verbissene Angriffe der Auerbacher waren die Reaktion, aber die Hausherren warfen sich tapfer in jeden Angriff und verteidigten aufoperungsvoll. Erst als die Kräfte langsam nachließen, gelang Onur Özkul in der 80. Minute der erneute Ausgleich.

Fast hätten die Gäste noch in der regulären Spielzeit den Sieg mitgenommen. Auerbach bekam in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter zugesprochen, den Dörnhöfer über den Kasten ins benachbarte Grün schoss. Das wäre auch nicht verdient gewesen…

Also gab es 30 Minuten Nachschlag in der Verlängerung. Die nun ziemlich erschöpften Hausherren beschränkten sich nur noch auf die Abwehr. Auerbach hatte zwar zwei gute Chancen, konnte diese aber nicht nutzen.

So stand es nach 90 Minuten 4:4 und das Elfmeterschießen musste entscheiden.

Die ersten beiden Schützen jeder Seite trafen, doch der dritte Forchheimer, Kapitän Andreas Jantovsky, traf nur die Latte. Und Auerbachs Torwart Andre Herb hielt den nächsten Forchheimer Elfer vom Doppeltorschützen Zinkgraff. Da sich zwischenzeitlich die beiden weiteren Schützen der Auerbacher keine Blöße gaben zog der Favorit schließlich durch ein 2:4 im Elfmeterschießen in die nächste Runde ein. So ist Fußball, eine wirklich heroische Leistung der Forchheimer wurde nicht belohnt…

Fazit: Ein tolles Spiel im Kreispokal! Viele Tore, Drama, Emotionen auf und neben dem Rasen, ein auftrumpfender Underdog – es war alles geboten. Daraus lernen wir: Es muss nicht immer der »ganz große« Fußball sein, manchmal bietet auch der »kleine« Fußball auf dem Sportplatz um die Ecke einen ausgesprochen unterhaltsamen Nachmittag…

Impressionen

Ein idyllischer Ground mit Kirchturm…

Eckfahne mit Wappen

Auerbachs Elfer-Schützen waren treffsicher…

kreispokal karlsruhe saison-2018-2019 ftforchheim tsvauerbach baden amateure

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.