Ortstermin

Verbandsliga-Relegation: VfB St. Leon - TSV 05 Reichenbach 1:2 – 3.6.2017

Relegation: VfB St. Leon vs TSV Reichenbach 1:2

Die Saison ist fast überall beendet, in den regionalen Amateurklassen finden die letzten Relegationsspiele statt. So wie in der Verbandsliga Nordbaden, wo sich im Relegations-Halbfinale der VfB St. Leon, Tabellenzweiter der Landesliga Rhein-Neckar, und der TSV 05 Reichenbach, Viertletzter der Verbandsliga, in Friedrichtstal gegenüber standen. Da Friedrichstal immer einen Ausflug wert ist (und man eingedenk der kommenden Sommerpause alles mitnehmen muss!), ging es mal wieder hinaus ins Karlsruher Umland. Neben reichlich frischer Luft, dem Duft eines vorzüglich gepflegten Friedrichstaler Rasens und gutem Karlsruher Flaschenbier gab es ein spannendes Relegationsspiel zu sehen, in dem sich der Verbandsligist Reichenbach knapp mit 2:1 durchsetzte…

VfB St. Leon

In St. Leon, wo der VfB zu Hause ist, liegt der Golfplatz von Dietmar Hopp, das Epizentrum des Dietmar-Hopp-Imperiums. So verwundert es nur wenig, dass der VfB St. Leon einer der zahlreichen Sportvereine in der Rhein-Neckar-Region mit Dietmar-Hopp-Einfluss ist. Die heutige Frauen-Bundesliga-Mannschaft der TSG Hoffenheim entstand 2007 durch eine Übernahme der Frauenmannschaften der Spielgemeinschaft 1. FC Mühlhausen/VfB St. Leon. Zur Belohnung finanzierte die Dietmar-Hopp-Stiftung einen Kunstrasenplatz und u.a. die Sanierung des Vereinsheims

In der aktuellen Saison sicherte sich das Landesliga-Team von Trainer Benjamin Schneider mit einem starken Endspurt von 15 ungeschlagenen Spielen hintereinander den Relegationsrang 2.

TSV 05 Reichenbach

Der TSV, aus dem südlich der Karlsruher Stadtgrenze gelegenen Waldbronn, entging in der Verbandsliga am letzten Spieltag durch einen 7:2-Kantersieg gegen den Auf- und Absteiger Strümpfelbronn dem Abstieg. Aber auch nur, weil FV Lauda gleichzeitig gegen den Aufsteiger Heddesheim eine 1:3-Heimpleite einfuhr. Entsprechende dankbar und motiviert zeigte sich das Team von Trainer Haris Serifovic über die Chance, durch die Relegation doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

VfB St. Leon - TSV 05 Reichenbach 1:2

Ausgetragen wurde das Relegationsspiel im kleinen aber feinen Stadion des FC Germania Friedrichstal, das hier im Blog schon angemessen gewürdigt wurde. Relegation, Sonnenschein und Flaschenbier hatten gut 400 Zusehende angelockt. Lautstark präsentierte sich der gut zwei Busladungen starke gelb-schwarze Anhang aus St. Leon, der, ausgestattet mit guten alten Tröten und Druckluftsignalhörnern, einen ordentlichen Radau veranstaltete. Auch Reichenbach hatte Anhang mitgebracht, so dass es eine für ein Amateurspiel sehr ordentliche und stimmungsvolle Kulisse gab…

Das Spiel begann ziemlich zerfahren, die Bedeutung der Relegation lähmte die Beine wohl ein wenig. In der 17. Minute wurde das Scoren eröffnet, als der VfB-Torwart Merz (beide Torhüter heißen übrigens Merz…) eine Kopfball-Kerze nach einer Flanke von außen unterschätzte und das 0:1 durch Julian Slotty ermöglichte (Fupa-Video). Schon fünf Minuten später erzielte der auffällige Oliver Bitz mit einem schönen Drehschuss den Ausgleich für St. Leon (Fupa-Video). Nach diesen turbulenten 5 Minuten spielte sich das Geschehen bis zur Halbzeit vorwiegend im Mittelfeld ab.

Damit war zwei Minuten nach der Pause Schluss, denn Nico Ruppenstein erzielte mit einem herrlichen Freistoß ins obere Eck die erneute Führung für Reichenbach (Fupa-Video). Da soll mal einer sagen, beim Amateurfußball gäbe es keine technisch feinen Tore zu sehen…

Das war das Startsignal für eine Offensive des VfB. Reichenbach zog sich zurück, wie man so liest soll das Spielen aus einer massiven Abwehr mit gelegentlichen Kontern sowieso die Reichenbacher Spielanlage sein. Entsprechend schwer tat sich St. Leon, vor das Tor des TSV zu kommen. Mit allen Tricks retteten die Reichenbacher die Führung über die Zeit. Wg. wiederholten Zeitspiel des Reichenbacher Torhüters Merz gab es, zum lautstark geäußerten Unwillen der Reichenbacher Fans auf der Tribüne, fast 10 Minuten(!) Nachspielzeit. In der schoss der VfB wild auf das Reichenbacher Tor ein, den Schüssen fehlte es aber an Präzision, um wirklich gefährlich zu werden.

So setzte sich im Relegationshalbfinale Verbandsligist Reichenbach durch und trifft nun nächste Woche im Relegations-Endspiel auf den Sieger der zweiten Halbfinal-Partie Kirrlach vs Mosbach, die am morgigen Pfingstmontag ausgetragen wird.

Fazit: Ein spannendes Relegationsspiel, auch in den mittleren Amateurklassen gibt es guten und spannenden Fußball zu sehen…

Impressionen

verbandsliga reichenbach stleon friedrichstal grounds baden saison-2016-2017 amateure

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Diesen Blogeintrag teilen auf…

Twitter Facebook Google+ tumblr Diaspora