Ortstermin

Aufstieg in Sicht: Racing Club de Strasbourg vs Havre AC 2:0 – 28.4.2017

Racing Club de Strasbourg vs Havre AC 2:0

Der Tabellenführer der Ligue 2, Racing Strasbourg, traf am viertletzten Spieltag unter Flutlicht auf den Athletic Club aus Le Havre. Grund genug, ein weiteres Mal in dieser Saison hinüber auf die andere Rheinseite zu fahren. 2:0 besiegte Racing im prall gefüllten Stade de Meinau Le Havre und steht nun mit 5 Punkten Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz bei noch drei ausstehenden Spielen vor der Rückkehr in die erste französische Liga Ligue 1…

Allez Racing!

Racing Strasbourg (grundsätzliches zu Absturz und Wiederaufstieg des elsässischen Traditionsvereins Racing gab es anlässlich des ersten Besuchs diese Saison zu lesen) befindet sich rechtzeitig zum Saisonfinale in bestechender Form. Seit dem 6. März (ein 1:2 bei Valenciennes) hat die Mannschaft von Trainer Thierry Laurey nicht mehr verloren und ist mit 5 Siegen und einem Remis an die Tabellenspitze der Ligue 2 marschiert. Die ersten beiden steigen direkt auf, der Drittplatzierte muss eine Relegation gegen den Drittletzten der Ligue 1 (aktuell Dijon) spielen.

Havre Athletic Club

Gegner Le Havre AC ist ein Traditionsverein aus der Küstenstadt Le Havre in der Normandie. Der 1871 HAC wird manchmal als ältester noch aktiver Fußballklubs Frankreichs bezeichnet, Fußball spielt man dort aber »erst« seit 1892. Seit 2012 spielt der Athletic Club im ausgesprochen hübschen Stade Océane.

Der HAC war nach dem Krieg ein »Fahrstuhlteam« zwischen erster und zweiter Liga, aktuell liegt man im Mittelfeldbereich der Ligue 2, in dem sowohl nach oben als auch nach unten nichts mehr passieren wird.

Racing Strasbourg vs Havre AC 2:0

Wer will es den Strasbourgeoises und Strasbourgeois verdenken? Sechs Jahre nach der Insolvenz und dem Absturz in die fünftklassige Amateurliga CFA 2 rennen sie Racing die Bude ein, 25.600 Zusehende wollten die Freitagsabendpartie gegen Le Havre sehen und sorgten für den Saison-Rekordbesuch. Und damit war das Stade de la Meinau (bis auf den gähnend leeren Gästeblock) fast voll. Das war das vierte Spiel hintereinander mit einer Zuschauerzahl jenseits der 20.000. Aufstiegseuphorie im Elsass! Und natürlich gab es wieder einige Besucher aus dem nahen Karlsruhe im Publikum zu sehen, einer hatte sich sogar gedacht »hajo, Aufstieg!« und sogar seine KSC-Aufstieg-2007-Flagge mitgebracht

Die Fantribüne hinter dem Tor, die »Kop«, präsentierte sich von Spielbeginn an prächtig gelaunt und hatte allerlei farbige Fähnchen und Banner dabei. Ultra-selbst-feiern und einen gewissen Mitteilungsdrang über bemalte Tapeten gibt es auch in Strasbourg zu »bewundern«…

Das Spiel kam nur zäh in Gang, die Gäste aus Le Havre machten mit einer Fünfer-Mittelfeldkette das Spielfeld eng und attackierten früh (die hatten wohl zu viel Bundesliga geschaut…), Racing tat sich schwer vor das Tor der Gäste zu kommen. In der 29. Minute passierte dann aber das scheinbar Unvermeidliche. Nach einer Ecke des emsigen Dimitry Liénard (seine 10. Torvorlage) vollendete Torjäger Jérémy Blayac mit seinem 7. Saisontreffer per Kopf zur 1:0-Führung.

Racings »Mittelfeldbabo« Dimitry Liénard ist fast schon ein »Symbolspieler« für Racings Marsch zurück in die Ligue 1. 2013 wechselte er als Amateurspieler zum damals in der dritten Liga »National« kickenden Racing und spielt diese Saison mit 29 erstmals in seiner Karriere im Profifußball. Fast schon eine »Lumpi-Lambertz-Geschichte«…

Der HAC blieb aber forsch und gewillt, den Spielverderber zu geben. Und hatte am Ende einen annähernd ausgeglichenen Ballbesitzanteil und mit elf Versuchen sogar dreimal mehr auf das Tor geschossen als die Gastgeber.

Racing blieb vorwiegend nach Standards gefährlich, entsprechend fiel die Entscheidung in der 59. Minute nach einem langen Einwurf von Khalid Boutaib. Der wurde per Kopf vor dem Tor von Blayac auf den Schädel von Bapiste Guillaume verlängert, der zum 2:0 einköpfte.

Danach verteidigten »les Bleus« die Führung ungefährdet. Letztendlich ist es nicht nur die breit aufgestellte und damit schwer berechenbare Offensive (Boutaib 18 Tore, Guillaume 9, Blayac 7, Bahoken 6), sondern auch ihre physisch starke Defensivabteilung (überragend die IV Saad und Mangane und Mittelfeldabräumer Goncalves), die Racing an die Tabellenspitze gebracht hat. Und wenn doch mal einer durchkommt, ist Torwart Oukidja zur Stelle. Zwei herausragende Paraden bei Schüssen aus nächster Nähe animierten das Publikum zu stehenden Ovationen.

So endete das Spiel 2:0, Racing bleibt an der Tabellenspitze und hat es am nächsten Spieltag auwärts bei RC Lens in der Hand, den Aufstieg (je nachdem wie die anderen spielen) klar zu machen. Die Mannschaft macht nicht den Eindruck, sich das kurz vor dem Ziel noch nehmen lassen zu wollen. Es »läuft« einfach und »les Bleus« spielen wie aus einem Guss. Kapitän Jérémy Blayac versprach nach dem Spiel: »Wir werden alles tun, den Straßburgern dieses schöne Geschenk zu machen…«

Nach dem Schlusspfiff gab es die verdiente Ehrenrunde unter Ovationen der Meinau und das Team ließ sich von der gut gelaunten Kop feiern. Danach ging es für die Strasbourgeoises und Strasbourgeois hinaus in die Straßburger Nacht, und in den Straßen rund um La Meinau waren die Gesänge »Nous sommes les strasbourgeois, et nous allons gagner…« zu hören…

Impressionen

[Hinweis für Leserinnen und Leser des RSS-Feeds: Dieser Beitrag enthält einen Haufen Fotos und andere Medien, die evtl. im RSS-Reader nicht richtig angezeigt werden.]

racingstrasbourg havreac frankreich ligue2 saison-2016-2017 grounds

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.