Matchday

Länderspielpausenfüller: KSC II vs FSV Hollenbach 4:1 – 14.11.2015

Bild: KSC II vs Hollenbach Länderspielpause – fußballlose Zeit. Gut, dass es in der Oberliga Baden-Württemberg keine Nationalspieler gibt, denn dadurch kann diese ohne Pause weiterspielen und für ein wenig Unterhaltung sorgen. Also ging es mal wieder hinaus auf den Platz 2 des Wildparkstadions, wo die zweite Mannschaft des KSC, die »Amas«, den Tabellenzweiten FSV Hollenbach mit 4:1 schlug. Und dadurch bis auf 6 Punkte an den Aufstiegsrelegationsplatz heranrutschte.

Was auch bitter nötig war, denn der KSC II war durch einige unnötige Niederlagen ins Mittelfeld abgerutscht. Dabei war doch eigentlich für diese Saison die Rückkehr in die Regionalliga als Saisonziel ausgerufen worden, aus der der KSC II beim Abstieg der ersten Mannschaft in die Dritte Liga 2012 zwangsabsteigen musste. Seitdem krebsen die »Amas« in der Oberliga Baden-Württemberg herum.

198 Zuschauer sahen ein überraschend unterhaltsames Match, in dem die Karlsruher dem Gast aus dem Jako-Dorf von Beginn an zeigten wer der berühmte »Herr im Haus« ist und einen klaren Sieg einfuhren.

Details: Spielbericht bei ksc.de

Bild: KSC II vs Hollenbach

Bild: KSC II vs Hollenbach Bild: KSC II vs Hollenbach Bild: KSC II vs Hollenbach Bild: KSC II vs Hollenbach

Bild: KSC II vs Hollenbach

saison-2015-2016 ksc2 hollenbach oberliga baden amateure

Creative Commons Lizenzvertrag Hinweise: Alle Bilder können durch einen Klick (oder »Touch«) auf das Bild in einer vergrößerten »Slideshow« angeschaut und durchgeblättert werden.
Sofern nicht anders vermerkt, stehen Texte und Bilder dieses Beitrags unter der Creative Commons BY-SA 4.0 International Lizenz. Was bedeutet das? Bilder und Texte ohne weitere Herkunftsangabe stammen von mir und können unter den Regeln der verwendeten CC BY-SA 4.0 International Lizenz benutzt werden. Eingebettene Medien (Tweets, Youtube-Videos, flickr- und Getty-Bilder etc.) und Bilder mit ausdrücklicher Herkunfts -und Copyright-Angabe stehen natürlich unter der Lizenz, mit der sie von ihren Urhebern erstellt wurden. Deshalb können diese nicht »einfach so« übernommen werden, sondern man muss die Lizenzbedingungen der Urheber beachten.

Bei der Betrachtung von Seiten mit eingebetteten Medien wird die IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übertragen (so funktioniert das Internet), näheres dazu verrät die Datenschutzerklärung.