Trainingsauftakt, oder: Das Beste am Fußball

Ballkultur

Bild: Alte Blockschriften vom Relegationsspiel verrotten.

Die Sommerpause ist eine seltsame Zeit. Wie man sie verbringt hängt vom Ergebnis der abgelaufenen Saison ab. Bei manchen enden langsam die Feierlichkeiten. Die meisten aber schütteln die Nackenschläge ab, und die kärglichen Überreste vergangener Möglichkeiten verrotten langsam in der Sommersonne. Tristesse macht sich breit, denn es gibt nur halbgar ausgeführte Freundschaftsspiele oder, in den ungeraden Jahren, öde Turniere der Nationalmannschaften aller nur denkbaren Altersklassen.

Wenn dann aber die sommerlichen Wochen vergehen und die Saison näher rückt, kommen Vorfreude und Hoffnung auf die neue Saison. Mal mehr oder weniger (wie hier beim Trainingsauftakt des Karlsruher SC am 27.6.2015) zahlreich strömen die Fans zum Trainingsauftakt und zu den ersten Testspielen.

Bild: Trainingsauftakt beim KSC Juli 2015

Neugierig werden Helden der vergangenen Saison und Erwartungen weckende Neuzugänge und ihr Zustand nach ein paar Wochen Pause in Augenschein genommen.

Bild: Trainingsauftakt beim KSC Juli 2015

Die Stimmung ist gut, und voller Optimismus macht sich das kickende Personal an die Arbeit einer neuen Saison.

Bild: Trainingsauftakt beim KSC Juli 2015

Das Beste am Fußball ist ja: Nach jeder Saison beginnt irgendwann eine neue Saison. Ein Neuanfang wie ein leeres weißes Blatt Papier, alles zurück auf Anfang. Und in dieser Saison wird natürlich überall alles besser werden! Ganz sicher!